14.09.2018

Veranstaltung von Beginn an klimaschonend planen

RNE Leitfaden, Checkliste und Online-Tool zur Planung


Eigentlich sollte es in Zeiten, in denen sich das Klima bedrohlich aufheizt, gang und gäbe sein: Eine Tagung, ein Kongress, eine Veranstaltung wird so organisiert, dass nicht nur die Gäste zufrieden sind, sondern auch die CO2-Bilanz stimmt, also so wenig Treibhausgase wie möglich anfallen. Aber was heißt das genau?

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat seine 18. Jahreskonferenz im Juni 2018 mit Blick auf die CO2-Menge evaluiert. So lässt sich der Weg hin zur klimaneutralen Veranstaltung beispielhaft nachzeichnen. Und die beginnt bereits mit der Planung.

Werden die Namenschilder recycelt, ist das Catering regional, saisonal und vegetarisch, wird dafür Mehrweggeschirr verwendet? Einige Punkte, auf die zu achten ist, fallen jedem auf Anhieb ein. Doch gibt es hilfreiche Werkzeuge, um nicht lange grübeln zu müssen, sondern die Sache systematischer anzugehen – die Checkliste green-score-card zum Beispiel, die für rund 1.000 Euro genutzt werden kann. Wer sie schon am Anfang der Organisation eines Events durchgeht, erkennt schnell, wo die entscheidenden Hebel für mehr Nachhaltigkeit sind: Aufgelistet sind 13 „Handlungsfelder“ mit mehr als 200 Vorschlägen für lohnende Maßnahmen.