Mainzer Kreis - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften und ökofaire Beschaffung in Kirchen

Das Netzwerk Mainzer Kreis ist eine offene, ökumenische Plattform für in Kirchen und Werken verortete Expertinnen und Experten im Themenbereich ökologische und faire Beschaffung. Die Teilnehmenden kommen sowohl aus der Umwelt‐ und Klimaschutzarbeit als auch aus der Arbeit für gerechtes Wirtschaften und Fairen Handel.

Der Kreis hat das Ziel, die Kompetenzen von Akteurinnen und Akteuren im Themen‐ und Praxisfeld nachhaltiges Wirtschaften zu stärken. Das Netzwerk fördert explizit den Austausch und die Kooperation zwischen allen im kirchlichen Kontext aktiven Institutionen und Einrichtungen im Bereich ökofaire Beschaffung. Er leitet Wissen und Informationen aktiv weiter und bindet andere Akteure ein.

Das Netzwerk bietet einen anregenden Raum für Kooperationen und Synergien zwischen den einzelnen Teilnehmenden, z. B. zur Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Materialien und Aktionen. Es vertritt jedoch nicht die beteiligten Institutionen und nimmt keinen politischen Auftrag wahr.

Wie wir arbeiten:

Das Netzwerk trifft sich zweimal im Jahr zum persönlichen Austausch.

  • Netzwerktreffen (1 Tag im Frühjahr): Aktueller Stand der Netzwerk-Mitglieder
  • Jahrestagung (2 bis 3 Tage im Herbst): Treffen mit Fachinput von internen und externen Referent*innen

Termine im Jahr 2018

  • 12. März 2018 in Hannover
  • 26. bis 28. November in Wuppertal 

Darüber hinaus bilden sich Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen, die bei Bedarf eigenverantwortlich tagen. Zwischen den Terminen besteht regelmäßiger Austausch per Mail und Telefon unter den Teilnehmenden.

Neue Teilnehmende sind jederzeit herzlich willkommen!