Kirchengemeinden und kirchliche Verwaltung

"Wir sollten die geballte Macht, die wir als "Kunde Kirche" haben, nicht unterschätzen. Wer einkauft, entscheidet mit, wie die Weichen für die Zukunft gestellt werden: ob Wälder abgeholzt werden, ausbeuterische Löhne weiter gezahlt werden oder das Klima geschützt und Armut gelindert werden kann." (ehem. Präses Alfred Buß, leitender Geistliche der Ev. Kirche von Westfalen)

Mit dem Kaufverhalten in unseren Gemeinden und Einrichtungen können wir dazu beitragen, die (Um-)Welt zu verbessern und Menschen ein gerechtes Einkommen zu ermöglichen. Es macht einen Unterschied, ob wir grünen Strom oder "normalen" Strom, Recyclingpapier oder "normales" Papier, ökofairen oder konventionellen Tee einkaufen. Unser Geldbeutel bestimmt die Welt.

Die Katholische und Evangelische Kirche haben als zweitgrößter Arbeitgeber Deutschlands, mit ihren Kirchengemeinden, Bildungshäusern, Verwaltungsstellen sowie diakonischen und caritativen Einrichtungen eine große Nachfragemacht."Zukunft einkaufen" will seinen Beitrag dazu leisten, dauerhaft die Beschaffung der Kirchen an ökoloischen und sozialen/ fairen Standards auszurichten und dabei die kirchliche Glaubwürdigkeit zu stärken.Gleichzeitig sollen wichtige Impulse für den privaten Konsum gesetzt werden.

Machen Sie mit bei "Zukunft einkaufen". Richten Sie Ihre Beschaffung bzw. Ihren Einkauf auf Zukunft aus.